Total entspannt

 

 

Nach ritualisiertem morgendlichen Kampf.

 

Mutter: Schuhe an.

Kind: Schuhe aus.

Mutter: Schuhe an.

Kind schaut erstaunt: Schuhe aus.

Die Zeit drängt!

Mutter mit Nachdruck: Schuhe an!

 

Der letzte Bus.

Für das Laufrad keine Zeit mehr.

Mit dem Kinderwagen eiligen Schrittes,

Kind meckert.

Im Kindergarten, ein letzter Kuss: Kind strahlt!

 

30 Minuten später im Kaffee am Park.

„Einen Cappuccino, bitte.“

Die Bank vor dem Café ist frei. Innere Freude!

Die Tagestemperatur steigt, der Himmel ist blau und die Sonne kommt gemächlich hinter dem gelben Backsteinhaus hervor,- es wird wärmer.

 

Anton spielt auf dem Gehweg. Er ist fast zwei. Abwechselnd holen ihn Mutter und Vater zurück in das dunkle Café, bis er wieder draußen steht!

 

Ich sitze, auf die Sonne wartend, da, und denke darüber nach, ob:

 

Morgentlicher Eigenurin und Kaffee auf nüchternden Magen nach Schlafentzug mich mit 30 noch wachsen lassen.

 

Anton unterbricht meine Gedanken.

Mein Blick auf Ihn, gilt seinem Schutz.

 

Mutter kommt!

 

Der Cappuccino ist alle und ich mache einen Punkt.

 

 

 

Leipzig, Mai 2015